Agile und Digitale Transformation: Wahl zwischen Chaos und Dinosauriertod?

Referent:Prof. Dr. Ayelt Komus

Beschreibung
„Immer schnellere Märkte und digitale Transformation bedeuten zugleich Chance und Herausforderung. Wie sollten Unternehmen in diesem Umfeld agieren? Praxis und Studien der Hochschule Koblenz zeigen, dass die vielgepriesenen agilen Methoden wie Scrum an vielen Stellen tatsächlich „liefern“, aber in Reinform nicht für jede Aufgabenstellung und jeden organisatorischen Kontext das Allheilmittel sind. Stacey Matrix, Wardley Maps und andere Frameworks geben grundlegende Orientierung. Welche Herausforderungen und Parameter bei Tailoring und Einführung agiler Methoden in der Praxis zu beachten sind, zeigt der auf Praxiserfahrungen und Studien begründete myAgile-Ansatz.
Inwieweit verbesserte Projektperformance nicht nur auf Methoden wie Scrum und Co beruht, zeigen erste Studienergebnisse der Studie „Multitasking im Projektmanagement“, die sich mit den Potenzialen durch schädliches Multitasking befasst.“

Über den Referent
Prof. Dr. Ayelt Komus ist Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik und wissenschaftlicher Beirat der Heupel Consultants, sowie anerkannter Autor, Keynote Speaker, Consultant und Coach in den Bereichen Prozess-, Projekt- und IT-Management. Er ist  wiss. Leiter der Rechenzentren der Hochschule Koblenz, Leiter des BPM-Labors, Initiator der „Praxiswerkstatt Agilität und Digitalisierung“, Co-Initiator der Modellfabrik Koblenz, des IT-Radars, des Praxisforum für BPM und ERP, sowie Initiator  vieler namhafter Studien. Aktuell untersucht er mit der Studie „Multitasking im Projektmanagement“ die Konsequenzen von Parallelarbeit und sucht mit „myAgile“ Heuristiken zur Auswahl und zum Tailoring agiler Methoden auch im klassischen Umfeld